Prescriptive Analytics – Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten

„Prescriptive Analytics“ aus dem Softwarepark Hagenberg

v.l.n.r.: DI (FH) Michael Rossbory, DI Dr. Thomas Pfatschbacher, FH-Prof. Priv.-Doz. DI Dr. Michael Affenzeller, DI (FH) Thomas Kern, Dr. Sonja Mündl © Sara Aschauer

02.10.2020

Wir bleiben flexibel – die Auftaktveranstaltung der Softwarepark Hagenberg IT-ExpertInnenreihe „Prescriptive Analytics“ fand erstmalig als Hybrid-Event statt. Der Frage, wie man mit Daten die Zukunft gestalten kann, widmeten sich am 01. Oktober 2020 mehr als 30 TeilnehmerInnen im amsec IMPULS und 35 TeilnehmerInnen via Online Live Stream.

Dr. Sonja Mündl, Managerin des Softwarepark Hagenberg begrüßte die TeilnehmerInnen, DI (FH) Thomas Kern, FH OÖ, Leiter Center of Excellence – TIMed Center, begleitete als Moderator durch den Abend.

Eine besondere Freude war die Videobotschaft von Wirtschafts- und Forschungslandesrat Markus Achleitner, welcher die hohe Relevanz von Analytics 4.0 für die oberösterreichische Wirtschaft stark betonte. 

PRESCRIPTIVE ANALYTICS – NUR WER DIE VERGANGENHEIT KENNT, KANN DIE GEGENWART VERSTEHEN UND DIE ZUKUNFT GESTALTEN
FH-Prof. Priv.-Doz. DI Dr. Michael Affenzeller ist seit Juli 2019 Wissenschaftlicher Leiter des Softwarepark Hagenberg und eine absolute Koryphäe auf dem Gebiet der „Prescriptive Analytics“. Ebenso wenig wie man die Zukunft gestalten kann ohne Vergangenheit und Gegenwart zu kennen bzw. zu verstehen, kann man Prescriptive Analytics nicht ohne die aufbauende Einbeziehung der deskriptiven, diagnostischen und prädiktiven Phase betreiben. Die Vielfalt an Methoden, Themen und Wissenschaftsdisziplinen, deren synergetisches Zusammenwirken erforderlich ist, kann nur in einer gemeinschaftlichen Kooperation mehrerer Gruppen bewältigt werden.  Aus diesem Hintergrund bildet das Umfeld des Softwareparks Hagenberg mit der etablierten und gut eingespielten Zusammenarbeit von mehreren Forschungseinrichtungen, Ausbildungsstätten und Unternehmen einen idealen Nährboden für eine ganzheitliche Zusammenarbeit in derart herausfordernden und relevanten Themen. In seiner Keynote erörterte Prof. Affenzeller das Potential des Zusammenwirkens verschiedener Kompetenten anhand einiger relevanter Use-Cases.


PREDICTIVE AND PRESCRIPTIVE MAINTENANCE 
DI (FH) Michael Rossbory, Senior Research Project Manager im Forschungsbereich „Data Analysis Systems“ am Software Competence Center Hagenberg, zeigte in seinem Vortrag, welche einzelnen Schritte aus Data Analytics Sicht notwendig sind, um Themen im Umfeld von Predictive Maintenance erfolgreich treiben zu können. So ist 1) die Identifikation der vorhandenen Datenquellen im Unternehmen Grundvoraussetzung. Es gibt eine Vielzahl von Datenquellen (Betriebsdaten, Instandhaltungsdaten, Maschinendaten, Produktdaten, ...), die mögliche Kandidaten zur Analyse sind. 2) muss die Qualität der Daten überprüft und beurteilt werden, um für Analysezwecke überhaupt in Frage zu kommen (z.B. Vollständigkeit, Granularität, Dauer der Datenspeicherung, Zeitstempel, ...). Daraus können dann 3) mögliche Anwendungsfälle identifiziert werden, die a) aufgrund der vorhandenen Datenlage überhaupt möglich sind und b) aufgrund der vorhandenen Datenlage vor allem sinnvoll sind. Werden die Grundvoraussetzungen und einzelnen Schritte berücksichtigt (1) Daten, 2) Daten in guter Qualität und 3) konkrete Ziele), dann ergeben sich für das Unternehmen die MÖGLICHEN und RICHTIGEN Anwendungsfälle im Umfeld von Predictive Maintenance.

DATA ANALYTICS & DOMAIN KNOW-HOW SHAKE HANDS – EIN ERFAHRUNGSBERICHT AM BEISPIEL EINES WARMWALZWERKS
Die Digitale Transformation hat auch die Stahlindustrie voll erreicht und führt zu wesentlichen Veränderungen. Ein Fokusgebiet ist auch die vermehrte Nutzung von Daten und daten-getriebenen Lösungen, Modellen und Services. Dabei treten daten-getriebene Modelle immer mehr in Kombination und zum Teil auch in Konkurrenz zu physikalisch basierten Modellen auf. Primetals ist führend im Bereich physikalischer Prozessmodelle für die Stahlindustrie und geht in den letzten Jahren auch immer mehr in die Richtung von Hybrid Modellen oder – in Bereichen wo sinnvoll – daten basierte Modelle. DI Dr. Thomas Pfatschbacher, Senior Vice President Digital Transformation & Smart Production, CDO bei Primetals Technologies Austria, beschrieb in seinem Vortrag einleitend die Digitale Transformation in der Stahlindustrie und erklärte ein Beispiel für eine spezifische Lösung einer datenbasierten, prediktiven Applikation für eine Anwendung in einem Warmwalzwerk und den damit verbundenen Vorteilen aber auch Grenzen der Anwendbarkeit.

DISCUSS ABOUT IT
Während der gesamten Veranstaltung hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, über ein online Diskussionstool Fragen an die Vortragenden zu stellen. Diese und weitere Fragen wurden bei der Podiumsdiskussion von FH-Prof. Priv.-Doz. DI Dr. Michael Affenzeller, DI (FH) Michael Rossbory und DI Dr. Thomas Pfatschbacher beantwortet und diskutiert. 

STAY SAFE – STAY HEALTHY
Die Präsenzveranstaltung im amsec IMPULS wurde unter Einhaltung der COVID Veranstaltungs-Schutzmaßnahmen durchgeführt. 

VERANSTALTUNGS-HIGHLIGHTS

Verpassen Sie nicht die einmalige Chance, kostenlos bei DEM internationalen Event aus dem Softwarepark Hagenberg im Rahmen der ISM – International Conference on Industry 4.0 and Smart Manufacturing – teilzunehmen. 
ISM 2020
International Conference on Industry 4.0 and Smart Manufacturing

Virtual Online Conference
23. – 25. November 2020
Alle Infos finden Sie unter: www.msc-les.org/ism2020/

Wir freuen uns auf die weiteren Events der SWPH IT-ExpertInnenreihe 2020/21 zum Thema „Prescriptive Analytics“:
•    25. Februar 2021
•    10. Juni 2021

Bleiben Sie gesund!

Kontakt
Softwarepark Hagenberg
Softwarepark 32
4232 Hagenberg
office@softwarepark-hagenberg.com