Ein Beitrag zu einer besseren Arbeitswelt

TeamEcho holt wichtigsten HR-Preis im deutschsprachigen Raum nach Österreich

Markus Koblmüller (Co-Founder TeamEcho) © Laurin Schmid / Quadriga
Markus Koblmüller (Co-Founder TeamEcho) © Laurin Schmid / Quadriga
© TeamEcho
© TeamEcho

28.11.2019

Für sein smartes Stimmungsbarometer wurde das Linzer Start-up TeamEcho im Finale der renommierten „HR Excellence Awards“ (HREA) in Berlin als HR-Start-up des Jahres gewürdigt. Die bereits zum achten Mal vergebene Auszeichnung prämiert innovative Leuchtturmprojekte im Personalmanagement und gilt als bedeutendster HR-Preis im deutschsprachigen Raum.

Ein innovatives Stimmungsbarometer, das mit intelligenten Kurzbefragungen die Mitarbeiterzufriedenheit in Unternehmen abbildet und Hürden in der Kommunikation zwischen MitarbeiterInnen und Führungskräften überwindet: Mit diesem Angebot hat das Linzer Start-up TeamEcho nun auch die hochkarätige Jury der HR Excellence Awards überzeugt. Beim Pitching Contest in Berlin setzte sich das junge Unternehmen gegen die Konkurrenz durch und konnte die begehrte Auszeichnung als HR-Start-up des Jahres nach Oberösterreich holen. “Unsere Vision ist, dass jeder gerne zur Arbeit geht. Deswegen sind wir überglücklich und unglaublich dankbar, dass das Thema Mitarbeiterzufriedenheit endlich die Bühne bekommt, die es verdient”, zeigt sich Markus Koblmüller, CEO von TeamEcho, erfreut.
 

Intelligente Stimmungsmessung in Echtzeit

Wie so oft ist die Idee hinter dem Start-up aus einem persönlichen Bedürfnis entstanden: “Stellen Sie sich vor, Sie werden von Ihrer Führungskraft gefragt, wie es Ihnen gerade geht. Was werden Sie sagen? Mit hoher Wahrscheinlichkeit einfach ‘Gut’, weil die Situation gar nichts anderes zulässt. Ehrliches Feedback: Fehlanzeige”, ist Co-Geschäftsführer David Schellander überzeugt. Genau hier setzt TeamEcho an: Sein smartes Stimmungsbarometer hilft den KundInnen, in Echtzeit zu wissen, was die MitarbeiterInnen wirklich bewegt, und gemeinsam eine herausragende Unternehmenskultur zu schaffen. Ein intelligenter Befragungsalgorithmus stellt automatisch die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt, damit Führungskräfte Veränderungen und Trends in der Mitarbeiterzufriedenheit frühzeitig erkennen und agil darauf reagieren können. Gleichzeitig schafft ein interaktives Dashboard Raum für Verbesserungsvorschläge und Diskussionen, um Herausforderungen gemeinsam zu meistern.
 

Start-up auf Erfolgskurs

Gegründet im Jahr 2015, ist TeamEcho mittlerweile bei über 100 Organisationen erfolgreich im Einsatz, darunter auch Größen wie Magna, karriere.at und EY. Für das 15-köpfige Team war es ein spannender November: Nach dem UN-basierten World Summit Award Austria 2019, der nur an digitale Anwendungen mit gesellschaftlichem Impact vergeben wird, konnten sich die Linzer auch eine 500.000-Euro-Förderung der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) sichern. Damit soll sich das Mitarbeiterfeedback-Tool dank Artificial Intelligence und Machine Learning in Zukunft noch besser an die individuellen Gegebenheiten der Unternehmen anpassen und Führungskräfte aktiv bei der Lösungsfindung unterstützen.

www.teamecho.at