Innoviduum gewinnt Österreichs größten Businessplanwettbewerb in der Kategorie Dienstleistungen und Handel

4 Personen stehend auf Bühne mit Preis
© Klaus Morgenstern

12.12.2018

In feierlichem Rahmen fand am Donnerstagabend die Prämierung der besten Businesspläne 2018 statt. Beim diesjährigen i2b Businessplan Wettbewerb wurden fast 1.200 Businesspläne auf der Plattform eingereicht. Beim Wettbewerb, dessen Finale am Erste Campus über die Bühne ging, schafften es 16 Studierendenprojekte, Startups und Jungfirmen in drei Kategorien in die Endrunde.

In der Kategorie „Dienstleistungen & Handel“ schaffte es Innoviduum auf den ersten Platz. Das Startup hat mit Talentloop einen digitalen Coach entwickelt, der dabei unterstützt, individuelle Stärken zu entdecken, zu aktivieren und gewinnbringend zu nutzen.

Durch TalentLoop, können kosten- und zeitintensive Beratungsprozesse digital abgebildet werden, was zu örtlicher und zeitlicher Flexibilität und Kostenersparnis führt. Darüber hinaus können andere Personen / Peergroups als Feedbackgeber in den Prozess eingebunden werden um eine 360° Sicht auf seine Persönlichkeit zu bekommen. Außerdem wird eine automatische Archivierung von Daten und Prozessschritten gewährleistet. Spielerische und motivierende Abläufe sorgen für Spaß bei der individuellen Karriereplanung.

In der Kategorie „Studierende“ ging der erste Platz an Vinotaria. Das Startup aus Wieselburg liefert seinen Kunden Boxen fünf verschiedenen Qualitätsweinen aus Österreich zu je 250 ml, damit sich die Kunden in kleinen Mengen durch die guten Tropfen kosten können.

Kern Tec punktete als Gesamtsieger und auch in der Kategorie „Technologie“. Bei Kern-Tec geht es um die nachhaltige Gewinnung von Proteinen und gesunden Ölen aus Steinobstkernen.

www.innoviduum.at