Arrow: Photovoltaikanlage versorgt Hauptsitz in Linz mit grüner Energie

155 Quadratmeter PV-Module werden bis zu 50.000 Kilowattstunden pro Jahr erzeugen

Ing. Reinhard Stich, Simon Altreiter, Klaus Luger, Heribert Karrer © Arrow ECS Internet Security AG
von links nach rechts: Ing. Reinhard Stich (Leiter Technik bei Arrow ECS), Simon Altreiter (Finance Director bei Arrow ECS), Bürgermeister Klaus Luger, Heribert Karrer (Vorstand bei Arrow ECS Österreich) © Arrow ECS Internet Security AG
© Arrow ECS Internet Security AG
© Arrow ECS Internet Security AG

07.09.2021

Mit einer mehr als 150 Quadratmeter großen Photovoltaikanlage wird der Betrieb des Linzer IT-Großhändlers Arrow in der Freistädter Strasse jetzt noch umweltfreundlicher.

Bürgermeister Klaus Luger nahm die Anlage am Freitag 27. August 2021 im Rahmen eines Betriebsbesuches in Linz gemeinsam mit Heribert Karrer, Vorstand von Arrow Enterprise Computing Solutions in Österreich, in Betrieb.

Die neue Anlage besteht aus 155 Modulen und wird einen Jahresertrag von bis zu 50.000 Kilowattstunden bringen. Der Strom wird großteils direkt vor Ort, insbesondere für den Betrieb der Datacenter- und Büro-Infrastruktur, verbraucht werden. Ein Batteriespeicher mit 45kwh Speicherkapazität hilft, den Stromüberschuss zu speichern und and den Tagesrandzeiten sowie in der Nacht zu verbrauchen. Auch die PKW-Flotte, die derzeit nach und nach auf E-Mobilität umgerüstet wird, wird mit diesem grünen Strom versorgt werden. Der restliche Strom wird in das Netz der Linz Netz GmbH eingespeist.

„Die Ausstattung unseres eigenen Standortes mit einer Photovoltaikanlage ist ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Arrow Vorstand Heribert Karrer. „Die Installation auf dem Gebäudedach ist ökologisch und ökonomisch besonders sinnvoll, weil der erzeugte Strom zum Großteil direkt vor Ort verbraucht werden kann.“

Die gesamten eingesparten CO2-Emissionen belaufen sich auf etwa 31.000 Kilogramm pro Jahr.
www.solarify.eu/2020/02/20/957-ein-kw-pv-strom-vermeidet-627-g-co2/

www.arrow.com