Corona Lockdown: Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) listet aktuell kostenfreie IT-Sicherheitslösungen für sicheres mobiles Arbeiten

Dr. Holger Mühlbauer, Geschäftsführer TeleTrusT © TeleTrusT 2020
Dr. Holger Mühlbauer, Geschäftsführer TeleTrusT © TeleTrusT 2020

06.04.2020

Die derzeitige flächendeckende Umstellung auf mobiles Arbeiten, Home Office, Datenübermittlung und Remote-Authentifizierung stellt erhöhte Anforderungen an die IT-Sicherheit, um keine neuen Gelegenheiten für Angreifer zu schaffen, die sich die Gunst der Stunde zunutze machen. Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. listet aktuell kostenfreie IT-Sicherheitslösungen seiner Mitglieder, um betroffenen Anwendern Unterstützung zu bieten.
 

Nicht jedes Unternehmen verfügt über die IT-Infrastruktur, um das "Home Office" der Mitarbeiter adäquat zu sichern. In etlichen Fällen werden hilfsweise private Hard- und Software sowie Netzanbindungen genutzt. Möglicherweise sind auch nicht alle Komponenten, die Unternehmen und Organisationen ad hoc zur Verfügung stellen, auf dem Stand der Technik in Bezug auf IT-Sicherheit.

Die Mitglieder des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) stellen über eine öffentliche Webseite für 3 Monate kostenfreie IT-Sicherheitslösungen einschließlich Fernberatung zur Verfügung. Die Angebote richtet sich an alle Arten von betroffenen Anwendern.

Kostenfreie IT-Sicherheitslösungen für das sichere Home Office >>
https://www.teletrust.de/kostenfreie-it-sicherheitsloesungen/ 

Checkliste "IT-Sicherheit im Home Office" >>
https://www.teletrust.de/it-sicherheit-im-home-office/