Vernetzung als Triebfeder für innovative Geschäftsmodelle

ams.Solution zeigt auf der Hannover Messe (30. Mai bis 2. Juni 2022) sein durchgängiges Digitalisierungskonzept

Logo ams ERP-Lösungen

24.05.2022

Als weltweit führende Industrie-Ausstellung setzt die Hannover Messe maßgeblich die Agenda für richtungsweisende Konzepte im Produktions- und Engineering-Umfeld. Dabei rücken die Themen IT, Digitalisierung und Prozessautomatisierung Jahr für Jahr stärker in den Fokus. Die Liste der positiven Effekte, die sich aus IT-gestützten Abläufen für mittelständische Produktionsunternehmen ergeben, ist lang. Neben der Etablierung zukunftsträchtiger Industrie-4.0-Szenarien geht es u.a. um den Aufbau innovativer digitaler Geschäfts- und Servicemodelle, um die übergreifende Vernetzung von Lieferketten sowie um die effiziente Nutzung von Energie, Ressourcen und Rohstoffen.

Für die Umsetzung dieser anspruchsvollen Ziele benötigen Anwenderunternehmen den Zugang zu ausgereiften digitalen Ökosystemen sowie zu technologisch flexiblen ERP-Lösungen, die alle relevanten Plattformen und Datenquellen integrieren können. Welchen Nutzen durchgängige Daten- und Prozessketten über Unternehmensgrenzen hinweg in der Praxis bieten, zeigt ams.Solution in Hannover (Halle 4, Stand E54) basierend auf seinem branchenführenden Multiprojektmanagement-System ams.erp. Als zentrale Datendrehscheibe steht die Business-Software im Zentrum der Digitalisierungsstrategien von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigung.

Vernetzung und Integration gehören zu den zentralen Themen des Messeauftritts von ams.Solution. In der komplexen, auf schnelle Interaktion ausgelegten Arbeitswelt von heute ist ein einfacher und sicherer Austausch von Daten und Informationen zwischen verschiedensten Systemen und (mobilen) Endgeräten wichtiger denn je.

Gewährleistet wird dies maßgeblich durch das moderne Interface ams.erp API, eine universelle und offene Programmierschnittstelle, die Daten und Funktionen für beliebige Clients zur Verfügung stellt und die Integration beliebiger Datenquellen und Softwareprodukte unterstützt. Maschinen lassen sich im Rahmen von Industrie-4.0-Szenarien ebenso anbinden wie mobile Servicekräfte oder eigenentwickelte (Web)-Anwendungen der ams-Kunden. Systeme und Applikationen werden als ganzheitliche Lösungen konzipiert, die geräte- und betriebssystemübergreifend funktionieren. Auf diese Weise steuert ams.erp den kompletten Hauptgeschäftsprozess der Projektabwicklung – von der ersten Kundenanfrage über das Engineering und die Fertigung bis hin zu Gewährleistung, Service und Wartung.

Darüber hinaus bietet ams.Solution seinen Kunden im Rahmen der Partnerschaft mit einem Hosting-Partner aus Freiburg die Möglichkeit, ihre ERP-Software in einem professionellen Rechenzentrum in Deutschland betreiben zu lassen. Gerade unter Sicherheitsgesichtspunkten und vor dem Hintergrund innovativer Finanzierungsmodelle wird das Auslagern der Unternehmens-IT auch für produzierende Mittelständler immer interessanter. Der Dienstleister sorgt dafür, dass sich die Systeme stets auf dem aktuellen Stand befinden, wodurch der Kosten- und Personalaufwand für das Unternehmen sinkt.

ams.Solution präsentiert sich in Hannover auf dem Gemeinschaftsstand des VDMA in Halle 4, Stand E54.

www.ams-erp.com