Der Routenplaner

Mann stehend vor grauem Hintergrund, Schwarz-weiss Bild
© Raphael Remhof, MBA

30.10.2018

Die Vielzahl an Online-Medien und die damit verbundenen Möglichkeiten, das eigene Business ins Rampenlicht zu stellen, verleiten Unternehmen oft zu überbordenden Aktivitäten, die im Endeffekt wenig zielführend und noch dazu teuer sind. Wie man den richtigen Weg durch den Dschungel im Omnichannel-Marketing findet und zusätzlich Geld spart, weiß der Experte Raphael Remhof. Er ist einer der Masterminds der Agentur offroad communications, die zahlreiche führende Unternehmen berät. Im Interview gibt Remhof einen Einblick in die auf den ersten Blick mysteriösen Strategien des Marketings in der digitalen und realen Welt.

Was ist Omnichannel Marketing?
Remhof: Der Begriff ist vielstrapaziert und wird oft falsch interpretiert. Ich verstehe darunter ganzheitliches Marketing, das auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt werden muss, um erfolgreich zu sein. Omni bedeutet dabei nicht allumfassend sondern unterscheidet, was relevant ist und was nicht. Viele Unternehmen neigen dazu, möglichst viele Kanäle zu bespielen, ohne strategisch effizient und erfolgreich zu sein.

Was macht gutes Omnichannel Marketing aus, wie können Sie helfen?
Remhof: Ich entwickle einen Fahrplan nach einem eigenen wissenschaftlich fundierten Modell. Es ist international erprobt und wurde von unserer Agentur um verschiedene Kategorien erweitert. Wir helfen mit unserem Wissen und sparen den Unternehmen dadurch Zeit und Geld. Eine wesentliche Basis ist, das Kundenverhalten zu analysieren und zielgerichtet Werbung zu lancieren. Ein professioneller und gut vernetzter Werbeauftritt spart auch interne Ressourcen – 50 verschiedene Optionen zu bedienen, ist ein Blindflug ohne garantierte Zielankunft. Sie können meine Tätigkeit durchaus mit einem Routenplaner vergleichen. Ich schaue, dass meine Kunden keine leeren Kilometer zurücklegen.

Welcher Mehrwert entsteht durch den Einsatz von Omnichannel Marketing?
Remhof: Das Ergebnis liegt klar auf der Hand. Der Einsatz muss sich lohnen. Damit meine ich nicht nur den wirtschaftlichen Erfolg sondern auch Zeitaufwand und Kosten. Viele Unternehmen können sich über Branding – sprich Positionierung ihrer Marke – einen strategischen Vorteil verschaffen, der sich langfristig bezahlt macht und im Wettbewerb oft ein Überlebensgarant ist.

Worauf muss ich als Unternehmer beim Einsatz von Omnichannel Marketing achten?
Remhof: Wie schon erwähnt, ist es entscheidend, sich nicht zu verzetteln. Strategische Planung, genaue Vorbereitung und der Einsatz der richtigen Kanäle zum richtigen Zeitpunkt ist wichtig.


Zur Person:
Raphael Remhof ist in Amerika aufgewachsen, hat in Österreich und England studiert und über zehn Jahre Arbeitserfahrung in internationalem Umfeld gesammelt. Er ist Experte für Markenkommunikation und -konzeption, Brand Strategy und Digital Campaigning. Sein Fokus liegt dabei auf ganzheitlicher Strategieentwicklung und gezieltem Omnichannel Marketing für Unternehmen.
offroadcommunications.com

 

Der IT-Cluster lehrt "Omni Channel Marketing" in dem neuen Format "MasterClass"  - die nächsten Termin:

MasterClass: Omni Channel Marketing - Basismodul
22. November 2018 | 09:30 - 16:30 | Techcenter | Linz

MasterClass: Omni Channel Marketing - Basismodul
13. Dezember 2018 | 09:30 - 16:30 | Techcenter | Linz

MasterClass: Omni Channel Marketing - Basismodul
16. Jänner 2019 | 09:30 - 16:30 | Techcenter | Linz

MasterClass: Omni Channel Marketing - Basismodul
27. Februar 2019 | 09:30 - 16:30 | Techcenter | Linz


Foto: DI (FH) Dominik Pühringer, MA

DI (FH) Dominik Pühringer, MA

Projektmanager

Schwerpunkt Digital Business
Ihr Ansprechpartner für alle Fragen um die digitale Transformation.

Mobil: +43 664 8849 8705

Folgen Sie uns auch auf: