StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalist:innen bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen der Website. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter!

Wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.


ITC- Newsletter

Wir informieren jeden Monat mehr als 1.000 Entscheider über Neuigkeiten aus dem ITC und der IT-Branche mit unserem Newsletter. Informieren Sie sich über aktuelle Branchenveranstaltungen und Ausschreibungen, lernen Sie neue Unternehmen kennen und prüfen Sie Kooperationsangebote und Projektanfragen für Ihr Unternehmen.
>> Abonnieren Sie den ITC-Newsletter
 


Unseren Partnern bieten wir gerne an, ihr Unternehmen im Newsletter vorzustellen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an it-cluster@biz-up.at.

Aktuelle ITC-News

Viele Menschen im Veranstaltungsraum hören einem Vortragenden zu
Tolle Stimmung bei der PERMIDES Final Conference © Clickshots

Spannende Digitalprojekte der Pharmaindustrie - EU-Projekt PERMIDES zeigt Ergebnisse auf seiner Final Conference

19.07.2018

Empowering Personalised Medicine through Digital Solutions – unter diesem Motto ging am 12. Juni 2018 in Utrecht, Niederlande, die Abschlusskonferenz des EU-Projektes PERMIDES über die Bühne. Ein Vormittag mit Know-how-Transfer und inspirierendem Networking im Zeichen der branchenübergreifenden Kooperation zwischen Pharma und IT.


Mann hat Smartphone in der Hand und betätigt actwindo App
Das Schaufenster "actwindo" kann direkt mit einer App vom Smartphone aus gesteuert werden. © Lang + Lang Gesellschaft m b H

Das Schaufenster der Zukunft ist Emotion - ITC-Partner entwickeln interaktives Schaufenster "actwindo"

19.07.2018

Interaktivität in Ihrer Auslage - auch wenn Sie geschlossen haben! Mit diesem Ziel wurde mit der neuen Technologie "actwindo" ein interaktives Schaufenster im Rahmen eines Kooperationsprojektes des IT-Clusters entwickelt. Gefördert vom Land Oberösterreich haben die Unternehmen artworx GmbH, Feichtinger GmbH, Lang+Lang GmbH und Skantec Entwicklungs GmbH eine revolutionäre Technik entwickelt, Passanten auf das Warenangebot hinter der Scheibe aufmerksam zu machen und zur Interaktion einzuladen. 


7 Personen stehen hinter kleinem Erdhaufen und halten einen Spaten in der Hand
v.l.n.r.: Dr. Sonja Mündl (Softwarepark Hagenberg), Günther Ott (Oberbank), DI Markus Fahrner (Fahrner GmbH), Landtagspräsident KommR Viktor Sigl, Ing. DI (FH) Werner Pamminger, MBA (Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH), Mag. Kathrin Kühtreiber-Leitner, MBA (Bürgermeisterin Hagenberg), VR Univ.-Prof. Dr. Andreas Janko (Johannes Kepler Universität Linz) © Softwarepark Hagenberg

Mehr Platz für Innovation: Spatenstich für Business Campus ONE im Softwarepark Hagenberg

13.07.2018

Die Erfolgsstory des Softwarepark Hagenberg geht in die nächste Runde. Mit dem Spatenstich am 13. Juli 2018 wurde der Baubeginn des Business Campus ONE, direkt an der Einfahrt des Softwareparks, gestartet. Das neue Gebäude wird schon ab August 2019 Platz für mehr als 100 hochwertige Arbeitsplätze bieten. Auf 3.300 m² entsteht das vierstöckige Bürogebäude, das vom Feldkirchner Baumeister und Architekten DI Markus Fahrner geplant wurde und die moderne Infrastruktur des Softwarepark Hagenbergs zukünftig ergänzen wird. Unterstützt wurde die Ansiedlung durch das Softwarepark Hagenberg Management.


Mädchen stehend mit Virtual Reality Brille auf dem Kopf, vor Bildschirm
Ein Mädchen beim Testen der App „Virtuelle Reise in das Herz“ mit einer Virtual-Reality-Brille. © Netural GmbH

Mitten ins Herz: Virtuelle Reise in den Körper als Lern-Erlebnis für Kinder

09.07.2018

Eine spannende virtuelle Reise in den Körper veranschaulicht Kindern das wichtigste Organ des Menschen, das Herz. In einem bundesweit einzigartigen Cluster-Kooperationsprojekt des Medizintechnik-Clusters (MTC) der oö. Standortagentur Business Upper Austria dringen die Digitalagentur Netural GmbH, das OÖ. Rote Kreuz und forte – FortBildungszentrum der Elisabethinen Linz GmbH & CoKG in eine neue Qualität des Lernens vor. Das menschliche Herz wird mittels einer 3D-Brille und einer App „begehbar".


Präsentation auf der Bühne
Präsentation auf der Bühne © Biz-up

Digitalisierung: Chance für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum

03.07.2018

Mehr als 60 Vertreter von Hochschulen und Unternehmen aus Österreich, Tschechien und Bayern diskutierten am 28. Juni 2018 an der Ostbayerischen Hochschule Amberg-Weiden (OTH) in Weiden aktuelle Forschungsergebnisse, neue Technologien sowie deren Anwendung im Bereich der Gesundheitsversorgung speziell im ländlichen Raum. Das grenzüberschreitende Fachforum wurde von der Europaregion Donau-Moldau (EDM) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizintechnik (IfMZ) der OTH Amberg-Weiden unter dem Motto: „Digitalisierung: Chance für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum" veranstaltet.
 


8 Personen stehend auf Bühne
v.l.n.r.: DI (FH) Thomas Kern (FH OÖ TIMed CENTER), FH-Prof. DI Dr. Jürgen Fuß (FH OÖ Campus Hagenberg), a. Univ.-Prof. Dr. Josef Küng (JKU – FAW Institut), DI Thomas Führer, MSc (STIWA Group), Dr. Sonja Mündl (Softwarepark Hagenberg), DI(FH) Dr.techn. Stephan Hutterer (Sprecher Automation GmbH), Wolfgang Kerschbaumer MSc (STIWA Automation GmbH), FH-Prof. DI Dr. Eckehard Hermann (FH OÖ Campus Hagenberg) © Softwarepark Hagenberg

IT-ExpertInnen analysieren im Softwarepark Hagenberg das Thema „Industrial Security“ und die Zukunft der Produktionsbetriebe

25.06.2018

Wie sieht die Zukunft produzierender Betriebe aus? Mit dieser und weiterer Fragestellungen zum Thema „Industrial Security“ beschäftigten sich rund 70 ExpertInnen bei der  erfolgreichen 2. Veranstaltung der Softwarepark Hagenberg Eventreihe "Information Security". 
Am Donnerstag, 21. Juni 2018, widmeten sich die rund 70 ExpertInnen in spannenden Vorträgen und bei der nachfolgenden Diskussion den Themen Industrial Security und Cyber Security. Beim anschließenden Austausch und Networking war es den ExpertInnen möglich, sich intensiv mit den hochaktuellen Themen zu beschäftigen und auseinanderzusetzen. 
 


Dr. Muhammad Muaaz, Universitätsassistent am Institut für Netzwerke und Sicherheit, JKU

Smartphone: Die smarte Benutzererkennung der Zukunft

19.06.2018

Muhammad Muaaz hat sein Doktorat an der Johannes Kepler Universität, am Institut für Netzwerke und Sicherheit, im Juni 2017 erfolgreich abgeschlossen. Seither arbeitet er als Universitätsassistent und verrät im Interview mit Martin Samal vom Information Security Network wie ein Smartphone in Zukunft seinen rechtmäßigen Benutzer eindeutig erkennt – ganz ohne Benutzereingabe.


Foto von Cluster-Partner beim Netzwerken
Cluster-Partner beim Netzwerken

ITC After-Worx im Rooftop 7

15.06.2018

Das ITC-Afterworx Meeting vom 07. Juni, welches dieses Mal in der beliebtesten Dachterrasse-Location Rooftop 7 im Herzen von Linz stattfand, zeigte sehr erfolgreich, wie ein Expertenaustausch unter oberösterreichischen Unternehmen funktioniert.


ITC hostet VR Plauscherl #6

13.06.2018

In der VR-Plauscherl-Gruppe sind Enthusiasten und Vorkämpfer der virtuellen Realität versammelt – die Treffen finden allerdings (noch) in der Realität statt. Am 12.06.2018 lud der IT-Cluster die motivierte Truppe in die Räumlichkeiten der Business Upper Austria ein. Dabei stellten die Vortragenden ihre Praxislösungen vor und teilten ihre Erfahrungswege. Alle Lösungen konnten dann auch selbst ausprobiert werden.


V.l.: Gerhard Straßer, AMS-OÖ-Landesgeschäftsführer, Mag.a Ruth Arrich, Geschäftsführerin GRAND GARAGE®, und DI (FH) Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria.  Foto: Land OÖ / Heinz Kraml.
V.l.: Gerhard Straßer, AMS-OÖ-Landesgeschäftsführer, Mag.a Ruth Arrich, Geschäftsführerin GRAND GARAGE®, und DI (FH) Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria. Foto: Land OÖ / Heinz Kraml.

Die {coders.bay} in der Tabakfabrik Linz: Programmieren lernen in 5 Monaten

08.06.2018

Wer derzeit einschlägige Job-Portale durchforstet oder auch nur mit Unternehmern aus der Branche spricht, wird Eines feststellen: Die Nachfrage nach IT-Fachkräfte und Mitarbeiter/innen mit einschlägigen Kenntnissen übersteigt das Angebot bei Weitem.

Software- Entwickler/innen und Personen mit soliden Programmierkenntnissen sind am Arbeitsmarkt sehr gefragt, der Recruiting Prozess ist daher für Firmen aufwendig. Grundlegende Programmierkenntnisse werden im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung in immer mehr Bereichen am Arbeitsmarkt wichtig, viele Bereiche von Firmen sind davon betroffen. In bestehenden Ausbildungen an Universitäten, FHs und in HTLs werden derzeit nicht genügend Personen für den steigenden Bedarf am Arbeitsmarkt in OÖ ausgebildet.


321 Einträge | 33 Seiten