StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalist:innen bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen der Website. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter!

Wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.


ITC- Newsletter

Wir informieren jeden Monat mehr als 1.000 Entscheider über Neuigkeiten aus dem ITC und der IT-Branche mit unserem Newsletter. Informieren Sie sich über aktuelle Branchenveranstaltungen und Ausschreibungen, lernen Sie neue Unternehmen kennen und prüfen Sie Kooperationsangebote und Projektanfragen für Ihr Unternehmen.
>> Abonnieren Sie den ITC-Newsletter
 


Unseren Partnern bieten wir gerne an, ihr Unternehmen im Newsletter vorzustellen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an it-cluster@biz-up.at.

Aktuelle ITC-News

Das Team von Cockpit Consulting. V.L.: Hans Ruzicka, Irene Ruzicka und Michael Ruzicka © Luciana Harz
Das Team von Cockpit Consulting. V.L.: Hans Ruzicka, Irene Ruzicka und Michael Ruzicka © Luciana Harz

KI-Software Delfin optimiert Projekte

05.04.2023

Bei rund 60 bis 70 Prozent aller Projekte gibt es Probleme, weil Budget und Zeitplan nicht eingehalten werden können. Das Unternehmen Cockpit Consulting aus Mondsee arbeitet an einer Lösung. Im Kooperationsprojekt „Delfin“ wird mit weiteren Projektpartnern wie der Linzer Softwarefirma admin IQ und der FH Salzburg ein Tool entwickelt, das mittels Künstlicher Intelligenz (KI) dafür sorgen soll, dass Projekte deutlich strukturierter und schneller abgewickelt werden. Unterstützt werden sie dabei vom IT-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria.


Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria, eröffnete das Zukunftsforum OÖ 2023. © Cityfoto/Roland Pelzl
Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria, eröffnete das Zukunftsforum OÖ 2023. © Cityfoto/Roland Pelzl

Zukunftsforum Oberösterreich 2023: Transformation durch Innovation

31.03.2023

„Zeitenwende“, „New Normal“, „Das Ende der Welt, wie wir sie kennen“ – davon war beim Zukunftsforum Oberösterreich 2023, das am 28. und 29. März im Oberbank Donau-Forum stattfand, die Rede. Kein Wunder, denn im Mittelpunkt stand die Transformation von Energie, Mobilität und Arbeit – und wie wir sie erfolgreich gestalten. Mehr als 400 Teilnehmer:innen holten sich an den zwei Tagen Inputs zu neuen Technologien, Produkten und Geschäftsmodellen.


Robert Holzer, Projektleiter und Business Developer bei RECENDT © RECENDT GmbH
Robert Holzer, Projektleiter und Business Developer bei RECENDT © RECENDT GmbH

Schulterschluss gegen Versandkriminalität

09.03.2023

Im Sog des boomenden Onlinehandels hat sich auch die Schmugglerkriminalität verstärkt in den Versandbereich verlagert. Betäubungsmittel, Drogen, gefälschte Produkte, Waffen – die Palette ist schwer überschaubar und stellt die Ermittler:innen von Zoll und Exekutive vor immer größere Probleme. Ein mit knapp vier Millionen Euro von der EU gefördertes Kooperationsprojekt von 16 europäischen Partnern soll die Arbeit der Fahnder:innen erleichtern. Im Rahmen dieses Projektes kooperiert das Linzer Forschungsinstitut RECENDT unter anderem mit dem Schweizer Laserentwickler Alpes Lasers. Das Team vom Enterprise Europe Network (EEN) der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria hat beim Entstehen der Kooperation erfolgreich unterstützt.


© Business Upper Austria
© Business Upper Austria

ZUKUNFT. DIGITALISIERUNG. FÜR KMU.

09.03.2023

Am 8. März 2023 fand in der GRAND GARAGE in Linz auf Einladung des Digital Innovation Hub Work (DIH) ein spannendes Event statt. Das Thema der Veranstaltung drehte sich um die Zukunft der Digitalisierung und die Möglichkeiten der Förderung in Österreich und Oberösterreich. Zahlreiche Unternehmen und Vertreter:innen der Standortagentur Business Upper Austria, der WKOÖ und der Austria Wirtschaftsservice waren unter den rund 50 Teilnehmer:innen.


Land OÖ und Wirtschaftskammer OÖ greifen auch weiterhin kleinen und mittleren Unternehmen mit dem gemeinsamen Förderprogramm „Digital Starter“ bei der Digitalisierung unter die Arme – v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und WKOÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer. © WKOÖ
Land OÖ und Wirtschaftskammer OÖ greifen auch weiterhin kleinen und mittleren Unternehmen mit dem gemeinsamen Förderprogramm „Digital Starter“ bei der Digitalisierung unter die Arme – v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und WKOÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer. © WKOÖ

6 Millionen Euro von Land OÖ und WK OÖ für Digitalisierungsvorhaben in Unternehmen

20.02.2023

„Die Digitalisierung ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen Herausforderung und Chance zugleich. Daher wollen wir diesen Betrieben in Oberösterreich mit unserem gemeinsamen Förderprogramm ‚Digital Starter‘ unterstützend unter die Arme greifen. Zahlreiche Unternehmen haben die Förderung seit Beginn im Jahr 2021 zum Anlass genommen, um ihren Betrieb effizienter und automatisierter zu gestalten. Alleine im Vorjahr wurden rund 1.600 kleine und mittlere oö. Unternehmen durch das Förderprogramm unterstützt. Dieser Erfolgskurs wird heuer fortgesetzt. 6 Millionen Euro nehmen Land OÖ und Wirtschaftskammer OÖ zusammen in die Hand, um Digitalisierungsvorhaben von Unternehmen mitzufinanzieren“ kündigen Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und WKOÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer an.


Landespreis für Innovation

06.02.2023

Zukunftsfit und wettbewerbsfähig bleiben: Das geht nur mit Mut und Offenheit für Neues. Gerade in schwierigen Zeiten stärken Forschung, Entwicklung und Innovation die heimische Wirtschaft. Oberösterreich hatte auf Krisen schon immer die richtige Antwort: Innovation. Sie treibt den Wirtschaftsmotor an. Es braucht aber auch Vorbilder – Mutmacherinnen und Mutmacher, die andere zum Nachahmen motivieren. Sie gehören vor den Vorhang geholt und sichtbar gemacht.


Übergabe der Geschäftsführung V.l.: Eva Tatschl-Unterberger, Alexander Barth, Florian Danmayr – Cluster Manager Automobil-Cluster Oberösterreich / Mitglied des Aufsichtsrates © DigiTrans GmbH
Übergabe der Geschäftsführung V.l.: Eva Tatschl-Unterberger, Alexander Barth, Florian Danmayr – Cluster Manager Automobil-Cluster Oberösterreich / Mitglied des Aufsichtsrates © DigiTrans GmbH

Neuer DigiTrans-Chef will Akzeptanz von automatisiertem Fahren verbessern

30.01.2023

Die DigiTrans GmbH mit Sitz in Linz ist das oberösterreichische Leitprojekt für automatisiertes Fahren mit dem Fokus auf automatisierte Nutzfahrzeuge und Güterlogistik. Seit 2018 stellt Digitrans Know-how und Testinfrastruktur zur Verfügung, um die Technologie des automatisierten Fahrens für Österreichs Straßen fit zu machen. Seit dem 01.01.2023 hat Alexander Barth die Geschäftsführung der DigiTrans GmbH als Nachfolge von Frau Tatschl-Unterberger übernommen. Er wurde für die DigiTrans GmbH bei einem mehrstufigen Auswahlverfahren von einer siebenköpfigen Jury des Aufsichtsrates, in dem alle Shareholder der DigiTrans GmbH vertreten sind, als neuer Geschäftsführer bestellt.


Talking Heads mit Viktor Mayer-Schönberger

17.01.2023


Jetzt einreichen: #upperREGION Award

16.01.2023

Um das öffentliche Bewusstsein für Flächenschutz zu stärken und Impulse für nachhaltige Standortentwicklung zu geben, geht der #upperREGION Award 2023 in seine dritte Runde. Der Preis holt zukunftsweisende Vorzeigeprojekte zur Revitalisierung von Brachen und Leerständen sowie innovative und nachhaltige Projekte für die Ortskernbelebung vor den Vorhang. Die Gewinnerprojekte sollen erfolgreiche Ansätze zeigen, wie brachliegende Flächen den Menschen und Unternehmen wieder zugänglich, wirtschaftlich nutzbar und somit erlebbar gemacht werden.


Das EU-Interreg-Projekt eDigiStars macht ältere Arbeitnehmer*innen fit für die digitale Transformation © AdobeStock
Das EU-Interreg-Projekt eDigiStars macht ältere Arbeitnehmer*innen fit für die digitale Transformation © AdobeStock

Digital kompetente Silver Ager

22.12.2022

Das EU-Projekt „eDigiStars“ hat Arbeitskräfte der Altersgruppe 50+ in digitalen Kompetenzen geschult und fit für neue Herausforderungen gemacht. Das Pilotprojekt ist nun abgeschlossen. Oberösterreichs Standortagentur Business Upper Austria koordiniert für die nächsten drei Jahre einen territorialen Aktionsplan, der sicherstellt, dass das Projekt auch nachhaltig wirkt. Mit an Bord sind u. a. das Arbeitsmarktservice Oberösterreich, die Arbeiterkammer Oberösterreich und das WAGE-Netzwerk.


321 Einträge | 33 Seiten